Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Type your slogan here

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Data / News / Umfrage: Arbeiten in der Corona-Krise
Umfrage: Arbeiten in der Corona-Krise


Umfrage: Arbeiten in der Corona-Krise

Unterstützung beim Arbeitswelt-Monitor

Der Kooperationspartner des IMU Instituts an der Universität Osnabrück, Prof. Hajo Holst, bittet Beschäftigte und Betriebsräte um Unterstützung für die bundesweite Befragung "Arbeiten in der Corona-Krise" (Direkteinstieg in die Beschäftigtenbefragung).

 

Hier das Anschreiben zur Teilnahme am Arbeitswelt-Monitor:

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte euch um Unterstützung für eine bundesweite Befragung mit dem Titel „Arbeiten in der Corona-Krise“ bitten, die diese Woche gestartet wurde.

Ein Team um Prof. Dr. Hajo Holst von der Universität Osnabrück (Institut für Sozialwissenschaften) und die Kooperationsstellen Hochschulen – Gewerkschaften in Niedersachsen und Bremen wollen mit einer Befragung die unterschiedlichen Auswirkungen der Corona-Krise in den verschiedenen Bereichen der Arbeitswelt sichtbar machen.

In fast allen Branchen und Berufsfeldern gibt es aktuell spürbare Auswirkungen auf die Arbeitenden. Allerdings sind die Effekte in verschiedenen Bereichen der Arbeitswelt höchst unterschiedlich: Für einige verschiebt sich der Arbeitsort ins Homeoffice, manche sind in Kurzarbeit, müssen Einkommenseinbußen hinnehmen oder sind von Erwerbslosigkeit bedroht, während andere, insbesondere die zur Aufrechterhaltung der Lebensmittelversorgung, des Gesundheitssystems und der Daseinsvorsorge erforderlichen Berufsgruppen, Mehrbelastungen hinnehmen müssen und besonderen Infektionsrisiken ausgesetzt sind. Hinzu kommt, dass die Schließung von Kindergärten, Schulen und anderen Betreuungsmöglichkeiten viele Arbeitende vor Herausforderungen in der Organisation der Kinderbetreuung und des Arbeitsalltags stellt.

Angesprochen sind Arbeitende aus allen Branchen und Berufsfeldern und aus unterschiedlichen Beschäftigungsformen. Egal ob jemand im Einzelhandel arbeitet, in der Industrie, in der Logistik, in der Pflege, im Kindergarten, im öffentlicher Sektor, im Kulturbereich oder einer anderen Branche, ob in einem festen Beschäftigungsverhältnis oder freiberuflich gearbeitet wird, der Arbeitswelt-Monitor interessiert sich für die Alltagserfahrungen arbeitender Menschen: Wie erleben diese Ihre Arbeit in Zeiten der Corona-Krise? Wie reagieren Arbeit- und Auftraggeber, welche Schutzmaßnahmen werden ergriffen und wie lassen sich Kinderbetreuung und Arbeit im Alltag vereinbaren?

Hier geht es zur Befragung www.wao.uni-osnabrueck.de

Bitte leitet diesen Aufruf an Beschäftigte weiter. Je mehr Menschen mitmachen, desto realistischer wird das Bild von den Auswirkungen der Corona-Krise auf die Arbeitswelt.

Für weitere Informationen und Fragen steht der wissenschaftliche Leiter der Studie Prof. Dr. Hajo Holst (hajo.holst@uni-osnabrueck.de) zur Verfügung.

Schon jetzt vielen Dank für Ihre/Eure Unterstützung!

--
Prof. Dr. Hajo Holst
Wirtschaftssoziologie
Institut für Sozialwissenschaften
Universität Osnabrück
Mail: haholst@uni-osnabrueck.de

abgelegt unter: ,

Impressum     AGB                                                       Am IMU-Newsletter anmeldenIMU Facebook