Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Type your slogan here

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Data / Seminare / Industrie 4.0: Was bedeutet das für die Beschäftigten?

Industrie 4.0: Was bedeutet das für die Beschäftigten?

Wann 02.07.2018 bis
04.07.2018
Wo Kupferzell-Beltersrot
Kontakt
T: +49 711 23705-10
Termin übernehmen vCal

Veranstalter: BildungsKooperation Regionen Stuttgart und Heilbronn-Franken e.V.


Wer kann teilnehmen?
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertrauenspersonen

Seminarinhalt:

Datenbrillen in der Montage, die Vernetzung von Maschinen, Roboter als Arbeitskollegen, Algorithmen, die Bürotätigkeiten übernehmen – die umfassende Digitalisierung der Industriearbeit hat viele Aspekte. Es gilt jetzt, ein Bild zu entwickeln, wie die Arbeitswelt der Zukunft aus Sicht der ArbeitnehmerInnen aussehen soll und sie sich diesem nähern können. Damit aus technischem Fortschritt auch ein Fortschritt für die Beschäftigten werden kann, müssen die Menschen ermutigt werden, sich bei der Gestaltung ihrer Arbeitswelt einzumischen. Betriebsräte müssen befähigt werden, die Herausforderungen die sich daraus ergeben, zu erkennen. Auch dazu bietet die Digitalisierung neue Möglichkeiten, die wir nutzen sollten.

  • Bisherige betriebliche Erfahrungen mit Industrie 4.0
  • Was ist überhaupt Industrie 4.0?
  • Vernetzung als Schlüssel von Industrie 4.0
  • Welche Trends zeigen sich bisher?
  • Auswirkungen auf die Beschäftigten
  • Wer bestimmt wen? (Maschine – Mensch)
  • Betriebliche Handlungsfelder aus Sicht des Betriebsrates und der ArbeitnehmerInnen
  • Welche rechtlichen Grenzen gibt es und welche Weiterentwicklung von Arbeitnehmerrechten ist notwendig?

 

  Zur Anmeldung bei der BildungsKooperation Regionen Stuttgart und Heilbronn-Franken e.V.

abgelegt unter:
Impressum

IMU Berlin jetzt mit eigener Homepage:  www.imu-berlin.de                                                                                Impressum    |    AGB