Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Type your slogan here

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Data / Project / AMEISE: Erprobung autonom fahrender Ergänzung im Öffentlichen Verkehr
AMEISE: Erprobung autonom fahrender Ergänzung im Öffentlichen Verkehr

AMEISE: Erprobung autonom fahrender Ergänzung im Öffentlichen Verkehr

Ganzheitliche Forschung zu den Potenzialen des autonomen Fahrens im ÖPNV
Projektlaufzeit: Dezember 2020 - Dezember 2022
Gefördert durch: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg
Forschungsverbundpartner: Hochschule Esslingen, VDV-Akademie und viele weitere
IMU Projektteam: Sylvia Stieler

Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg unterstützt ein Pilotprojekt in Waiblingen, in dem das bestehende Busangebot mit einer autonomen Linie ergänzt wird.

Ziel des Gemeinschaftsforschungsprojektes AMEISE: Erarbeitung von Lösungsvorschlägen und Transformationswissen für zentrale technologische und gesellschaftliche Herausforderungen im Kontext der Verkehrs- und Energiewende. Im Ergebnis liefert das Projekt auf verschiedenen Ebenen vertiefende Erkenntnisse wie die anstehende gesamtgesellschaftliche Mobilitätswende verbessert gestaltet werden kann.

Projektbeteiligte: Das breite Projektkonsortium mit 14 Projektpartnern wird von der Hochschule Esslingen geleitet, wichtigste Beteiligte sind dabei die Omnibusverkehr Ruoff GmbH, die Stadt Waiblingen, der Verband Deutscher Verkehrsunternehmer e. V., die Softing Engineering & Solutions GmbH, Volkmann Straßen und Verkehrstechnik GmbH sowie die BridgingIT GmbH. Mit der VDV-Akademie untersucht das IMU Institut die Veränderungen durch autonomes Fahren an den Tätigkeiten und Kompetenzen in einem Busbetriebshof.

Link zur Projekthomepage: www.ameise.wandelgesellschaft.de

abgelegt unter: ,

Impressum     AGB                                                       Am IMU-Newsletter anmeldenIMU Facebook