Zum Hauptinhalt springen

Branche

Studien zu Branchen und Clustern sind ein Schwerpunkt der Forschungsarbeiten des IMU Instituts

Branchenstudien der letzten Jahre befassten sich insbesondere mit vielfältigen Bereichen des verarbeitenden Gewerbes wie der Automobilindustrie einschließlich des Kfz-Gewerbes, dem Maschinen- und Anlagenbau mit seinen verschiedenen Sparten (z.B. Werkzeugmaschinenbau, Aufzüge und Fahrtreppen), der kunststoffverarbeitenden Industrie, der Medizintechnik und weiterer Branchen. 

Im Zentrum der Branchenstudien steht neben der wirtschaftlichen Analyse und den Entwicklungstrends (Märkte, Innovationen und Unternehmensstrategien) die Beschäftigtenperspektive im Fokus. Erarbeitet werden industriepolitische Herausforderungen und Handlungsbedarfe für eine arbeitsorientierte Branchenpolitik.

Smarte Lieferketten – robuste Strategien für die Transformation

Projektlaufzeit: Juli 2020 - September 2021

Projektstatus

Gefördert von DLR Institut für Fahrzeugkonzepte

Projektpartner Landesagentur e-mobil BW

Projektteam Sylvia Stieler, Dr. Martin Schwarz-Kocher, Dr. Jürgen Dispan

Die in globalen Wertschöpfungsnetzen organisierte Automobilindustrie wurde durch die COVID 19-Pandemie stark getroffen und muss diese Störungen zusätzlich zur Transformation des Fahrzeugs und der Branche bewältigen. Die Auswirkungen, ihre konkreten Ursachen und Handlungsoptionen für baden-württembergische Unternehmen untersuchen das DLR Institut für Fahrzeugkonzepte und das IMU Institut in dem Projekt „Smarte Lieferketten – robuste Strategien für die Transformation“. Das Projekt wird von der e-mobil Baden-Württemberg gefördert und läuft bis zum September 2021.

Ansprechpartnerin: ../publication/2021_01_ReLike_Lieferketten_Covid-19.pdf

Link zum Zwischenbericht 2020: ReLike - Smarte Lieferketten und robuste Strategien für die Transformation

Smarte Lieferketten – robuste Strategien für die Transformation

Die in globalen Wertschöpfungsnetzen organisierte Automobilindustrie wurde durch die COVID 19-Pandemie stark getroffen und muss diese Störungen zusätzlich zur Transformation des Fahrzeugs und der Branche bewältigen. Die Auswirkungen, ihre konkreten Ursachen und Handlungsoptionen für baden-württembergische Unternehmen untersuchen das DLR Institut für Fahrzeugkonzepte und das IMU Institut in dem Projekt „Smarte Lieferketten – robuste Strategien für die Transformation“. Das Projekt wird von der e-mobil Baden-Württemberg gefördert und läuft bis zum September 2021.

Ansprechpartnerin: ../publication/2021_01_ReLike_Lieferketten_Covid-19.pdf

Link zum Zwischenbericht 2020: ReLike - Smarte Lieferketten und robuste Strategien für die Transformation