Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

Andreas Jung

Beratung

Qualifikation

  • Industriekaufmann,
  • Industriefachwirt
     
  • langjährige Tätigkeit im Rechnungswesen
  • Betriebsrat in einem Telekommunikationsunternehmen

Arbeitsschwerpunkte

  • Wirtschaftsberatung: Restrukturierung, Analyse Jahresabschlüsse, Interessenausgleich und Sozialplan
Portrait Andreas Jung

Andreas Jung

Beratung

Bettina Seibold

Forschung und Beratung

Qualifikation

  • Soziologin und Ethnologin M. A.
  • Professional Scrum Master (Scrum.Org)
     
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin
  • Referentin bei Seminaren nach § 37 Abs. 6 BetrVG
  • langjährige ehrenamtliche Richterin am Arbeitsgericht Stuttgart

Arbeitsschwerpunkte

  • Arbeitsgestaltung: ganzheitliche Produktionssysteme und Lean-Konzepte im Büro
  • Transformation von Arbeit: agile Methoden, selbstorganisierte Teamarbeit, mobile Arbeit, Desksharing, New Work
  • digitaler Wandel, Veränderungsprozesse und Mitbestimmung
  • Struktur- und Branchenanalysen
Portrait Bettina Seibold

Bettina Seibold

Forschung und Beratung

Publikationsliste drucken
Seibold, Bettina; Mugler, Walter
Porträt über das Arbeitszeitmodell mit versetzten Arbeitszeiten und Rufbereitschaft bei der Homag GmbH

Düsseldorf

Seibold, Bettina; Mugler, Walter
Porträt über die Arbeitsschutzregelungen zur Reduzierung der Belastungen in der Außendienst-Montage bei der Flowserve SIHI Germany GmbH

Düsseldorf

Jonas Grasy, Bettina Seibold und Ernesto Klengel

Mitbestimmungspraxis, Nr. 59, Februar 2024, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Grasy, Jonas; Seibold, Bettina;

Portrait über neue Lösungsansätze bei der Heidelberg Materials AG

Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Nr. 033, Oktober 2023, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Alsago, Elke; Bremert, Laura; Falkenhayn, Josefin; Grasy, Jonas; Kutlu, Yalcin; Seibold, Bettina;
Digitalisierung in der Sozialen Arbeit
Kutlu, Yalcin; Seibold, Bettina; Mugler, Walter; Kirner, Eva; Klatt, Sandra
Neue Beteiligungsofferten, neue arbeitspolitische Chancen?

Arbeit, 32-1, 2023, S. 51-74.

https://doi.org/10.1515/arbeit-2023-0004

Seibold, Bettina; Grasy, Jonas;

Beispiel aus der Praxis

Fertigungsmanagementsysteme (Manufacturing Execution Systems - MES) sind eine Grundlagentechnologie für eine umfassende digitale Fabriksteuerung. In Echtzeit bietet die Software Ist-Daten über Prozesse und Zustände im Betrieb und ermöglicht automatisierte Entscheidungen mithilfe der künstlichen Intelligenz.

Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Nr. 021, April 2023, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Kirner, Eva; Klatt, Sandra; Bahnmüller, Reinhard; Seibold, Bettina; Salm, Rainer; Mugler, Walter; Kutlu, Yalcin
Empirische Ergebnisse aus digitalisierungsaffinen Betrieben

Study Nr. 480, April 2023, Düsseldorf, Hans-Böckler-Stiftung

Grasy, Jonas; Seibold, Bettina

Portrait über den Einsatz sogenannter AI-Cards bei der Siemens AG

Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Nr. 029, März 2023, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Reinhard Bahnmüller, Yalçın Kutlu, Walter Mugler, Rainer Salm, Bettina Seibold, Eva Kirner und Sandra Klatt
Beteiligung von Betriebsrat und Beschäftigten in digitalisierungsaktiven Betrieben

Study Nr. 479, Februar 2023, Düsseldorf, Hans-Böckler-Stiftung

| Laufendes Projekt

Normungssysteme dringen seit vielen Jahren aktiv in die Regulierungsbereiche der Arbeits-welt und damit der Sozialpartner ein. Dies betrifft ganz…

| Laufendes Projekt

Handlungshilfen für die Träger der Mitbestimmung

|

Wandlungsfähigkeit durch Beteiligung passgenau gestalten

| Laufendes Projekt

Lage, Entwicklung und Aussichten für Wirtschaft und Beschäftigung.

|

Algorithmische Systeme und insbesondere Künstliche Intelligenz sind zentrale Technologien moderner Digitalisierungsstrategien und faszinieren und…

| Abgeschlossenes Projekt

Entwicklung von Wirtschaft und Beschäftigung im Zeichen von Transformation und Corona-Pandemie

|

Im Projekt „Handlungshilfen für die Träger*innen der Mitbestimmung zum Themenkomplex New Work (Arbeit 4.0)“ werden Betriebs- und Dienstvereinbarungen…

|

Digitale Interaktion passgenau gestalten

|

Plötzlich selbstorganisiert: Transformation der Arbeitsorganisation

Seit Jahren verändert sich Arbeit kontinuierlich, weil Unternehmen…

|

Das Forschungsprojekt „lean@digital“ des Vereins Institut für Medienforschung und Urbanistik e. V. untersucht aktuelle Digitalisierungsprojekte in…

Christa Schnepf

Verwaltung

Qualifikation

  • MA Germanistik, Philosophie
  • Pressefotografie

Arbeitsschwerpunkte

  • Teamassistenz
  • Layout, Gestaltung
  • Internet
Portrait Christa Schnepf

Christa Schnepf

Verwaltung

Christian Goldschmidt

Beratung

Qualifikation

  • Industriemechaniker
  • langjähriger Betriebsratsvorsitzender
  • Referent und Moderator in der Erwachsenenpädagogik
  • systemischer und lösungsorientierter Prozessberater

Arbeitsschwerpunkte

  • Betriebsratsgremien: Betriebsratsklausuren, Betriebsratsarbeit organisieren, Team-Entwicklung und Konfliktlösung
  • Arbeitszeitberatung: Schichtmodelle, flexible Arbeitszeit und Arbeitszeitkonten
  • Betriebsratsarbeit: Entwicklung von Strategien und Umsetzungskonzepten zu spezifischen Themen (Mitbestimmung, Veränderungsprozesse, etc.), Entwicklung von Konzepten für die Beteiligung der Beschäftigten und Verhandlungscoaching
  • Arbeitsorientierte Innovationsprojekte (AIP)
Portrait Christian Goldschmidt

Christian Goldschmidt

Beratung

Frank Nick

Beratung

Qualifikation

  • Industriekaufmann
  • Dipl. Betriebswirt (FH)

Arbeitsschwerpunkte

  • Wirtschaftsberatung: Restrukturierung, Unternehmensbewertungen, Unternehmensstrategien
  • Arbeitsgestaltung: arbeitsorientierte Innovationsprozesse (AIP)
Portrait Frank Nick

Frank Nick

Beratung

Hans Schmid

Beratung

Qualifikation

  • Dipl. Soziologe (Industrie- und Betriebssoziologie)
  • langjähriger Referent für IGM-Vertrauensleute und bei BR-Seminaren

Arbeitsschwerpunkte

  • Technologieberatung: Regulierung von IT-Systemen, Datenschutz
  • Arbeitsgestaltung: ganzheitliche Produktionssysteme, Industrie 4.0
  • Branchen: Metall- und Elektroindustrie, Dienstleistungen, öffentlicher Dienst
Portrait Hans Schmid

Hans Schmid

Beratung

Jochen Müller

Beratung

Qualifikation

  • Mechatroniker (Ausbildung),
  • Bachelor of Business Administration
  • Master of Human Ressources
  • REFA-Fachausbildung
  • Facharbeiter und
  • Vorsitzender JAV im Maschinen- und Anlagenbau

Arbeitsschwerpunkte

  • Wirtschaftsberatung: Unternehmensstrategie, Restrukturierung, Insolvenz, Standortbewertung, arbeitsorientierte Innovationsprojekte (AIP), Wirtschaftsausschuss-Begleitung und Qualifikation, Transformationskonzepte, Zukunftskonzepte
  • Arbeitsgestaltung: Entgeltsysteme
  • Branchen: Automobilzulieferindustrie, Maschinenbau, Chemie, Pharmazie, Luft- und Raumfahrt, Medien und Druck, Bankenbranche und Textilindustrie
Portrait Jochen Müller

Jochen Müller

Beratung

Jonas Grasy

Forschung und Beratung

Qualifikation

  • Mediengestalter für Digital- und Printmedien
  • Inhouse Consultant Enterprise Application
  • Datenschutzbeauftragter (DSB-TÜV)
  • Referent Erwachsenenbildung
  • Betriebsrat Maschinenbauunternehmen

Arbeitsschwerpunkte

  • Einführung IT-Systeme (z.B. SAP, Microsoft 365, HR-Systeme in der Cloud)
  • Datenschutz
  • Künstliche Intelligenz im Betrieb
  • Digitalisierung und Industrie 4.0
Portrait Jonas Grasy

Jonas Grasy

Forschung und Beratung

Publikationsliste drucken
Jonas Grasy, Bettina Seibold und Ernesto Klengel

Mitbestimmungspraxis, Nr. 59, Februar 2024, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Grasy, Jonas

Die Künstliche Intelligenz (KI) generic pretrained transformer (ChatGPT) ist in den Betrieben angekommen und muss mitbestimmt werden. Betriebsräte sollten hier nicht wegschauen, sondern sich dieser Chance aktiv für ein risikobasiertes Mitbestimmungshandeln stellen. Ein Überblick.

Arbeitsrecht im Betrieb 10/2023, Bund Verlag Frankfurt/Main

Grasy, Jonas; Seibold, Bettina;

Portrait über neue Lösungsansätze bei der Heidelberg Materials AG

Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Nr. 033, Oktober 2023, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Alsago, Elke; Bremert, Laura; Falkenhayn, Josefin; Grasy, Jonas; Kutlu, Yalcin; Seibold, Bettina;
Digitalisierung in der Sozialen Arbeit
Seibold, Bettina; Grasy, Jonas;

Beispiel aus der Praxis

Fertigungsmanagementsysteme (Manufacturing Execution Systems - MES) sind eine Grundlagentechnologie für eine umfassende digitale Fabriksteuerung. In Echtzeit bietet die Software Ist-Daten über Prozesse und Zustände im Betrieb und ermöglicht automatisierte Entscheidungen mithilfe der künstlichen Intelligenz.

Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Nr. 021, April 2023, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Grasy, Jonas; Seibold, Bettina

Portrait über den Einsatz sogenannter AI-Cards bei der Siemens AG

Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Nr. 029, März 2023, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Jonas Grasy und Bettina Seibold
Beispiel aus der Praxis

Der Arbeitgeber beabsichtigte, einen Software-Roboter im Bereich der Servicedienstleistungen einzuführen, zunächst im Bereich IT-Service-Desk. Dem Konzernbetriebsrat war sofort klar: Das ist der Einstieg in diese Technologie.

Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Nr. 019, Januar 2023, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Jonas Grasy, Willi Ruppert
Projektarbeit Wenn die IT-Einführung auch die Arbeitsgestaltung verändert und der Betriebsrat mehr als Leistungs- und Verhaltenskontrollen regeln möchte, dann könnte Projektarbeit im Betriebsrat die bessere Beteiligungsform sein.

Computer und Arbeit 12/2022, Bund Verlag Frankfurt/Main

Jonas Grasy und Bettina Seibold
Portrait über das Verbot von KI bei der Einführung und Anwendung des Personalmanagementsystems „Workday“ bei DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH

Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Nr. 027, Oktober 2022, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Bettina Seibold und Jonas Grasy
Portrait über den Einsatz von Systemen der künstlichen Intelligenz bei der IBM Central Holding GmbH

Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Nr. 026, Oktober 2022, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

| Laufendes Projekt

Normungssysteme dringen seit vielen Jahren aktiv in die Regulierungsbereiche der Arbeits-welt und damit der Sozialpartner ein. Dies betrifft ganz…

| Laufendes Projekt

Handlungshilfen für die Träger der Mitbestimmung

|

Algorithmische Systeme und insbesondere Künstliche Intelligenz sind zentrale Technologien moderner Digitalisierungsstrategien und faszinieren und…

|

Digitale Interaktion passgenau gestalten

Dr. Jürgen Dispan

Forschung

Qualifikation

  • Promotion zum Dr. phil. (Wirtschaftsgeographie, Universität Tübingen)
  • Diplom-Geograph (Schwerpunkte: Wirtschaftsgeographie, Angewandte Geographie, Nebenfächer: Soziologie, EKW)
  • Berufsausbildung im Handwerk (Elektrotechnik)

Arbeitsschwerpunkte

  • Branchenstudien und Regionalanalysen
  • Unternehmensstrategien und nachhaltige Industriepolitik
  • Zukunftstechnologien und Strukturwandel
  • Innovation, Partizipation, Mitbestimmung in Betrieb und Region
Portrait Dr. Jürgen Dispan

Dr. Jürgen Dispan

Forschung

Publikationsliste drucken
Entwicklung von Wirtschaft und Beschäftigung

Resilienz der regionalen Wirtschaft vor dem Hintergrund von Krisen und Transformation

Dispan, Jürgen
Strukturen, Entwicklungstrends, digitale Transformation, Beschäftigung und Perspektiven für die Branche.

Düsseldorf (= Working Paper der Hans-Böckler-Stiftung, Nr. 286/2023).

Dispan, Jürgen
Strukturen, Entwicklungstrends, digitale Transformation, Beschäftigung und Perspektiven für die Branche

Düsseldorf (= Working Paper der Hans-Böckler-Stiftung, Nr. 265/2023)

Dispan, Jürgen; Mendler, Laura
Digitale Transformation, Beschäftigungstrends, Entwicklungsperspektiven.

Als größte Sparte der Elektroindustrie ist die Elektroautomationsbranche ein wichtiger Wirtschafts- und Arbeitsmarktfaktor in Deutschland. Sie ist eine wachstumsstarke, hochinnovative und zukunftsträchtige Branche, die wichtige Beiträge für die Digitalisierung und Dekarbonisierung in vielen Wirtschaftszweigen leistet. Die größten aktuellen Herausforderungen sind Liefer-, Material- und Fachkräfteengpässe. Wichtige Handlungsfelder für Mitbestimmungsakteure, auf die im Fazit der Branchenanalyse eingegangen wird, liegen in der Personal- und Arbeitspolitik, der digitalen Transformation, der nachhaltigen Wertschöpfungsstrategien und der aktiven Industriepolitik.

Düsseldorf.

(= Working Paper der Hans-Böckler-Stiftung, Nr. 252/2022)

Dispan, Jürgen; Stieler, Sylvia
In: Gegenblende (www.gegenblende.dgb.de, 21.06.2022)

Link zum Artikel auf www.gegenblende.dgb.de

Dispan, Jürgen; Stieler, Sylvia
In: DGB, Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg.): Atlas der digitalen Arbeit. Daten und Fakten über die Beschäftigung der Zukunft. Berlin, S. 30-31.
Dispan, Jürgen

Interview zur Branchenanalyse KFZ-Gewerbe. Magazin für das KFZ-Handwerk, Nr. 42/2022, IG Metall, Frankfurt

Dispan, Jürgen

Vortrag beim Dienstleistungsausschuss der IHK Region Stuttgart

Stuttgart

| Laufendes Projekt

Regionalisierung der „Strukturstudie BW 2023“ für die Regionen Stuttgart und Neckar-Alb

| Laufendes Projekt

Die Kontraktlogistik als Teilbereich der Logistik ist ein wichtiger Wirtschafts- und Arbeitsmarktfaktor in Deutschland. Die fortschreitende…

| Laufendes Projekt

Lage, Entwicklung und Aussichten für Wirtschaft und Beschäftigung.

|

Die Aufzugs- und Fahrtreppenbranche mit ihren rund 22.000 Beschäftigten ist ein Teilbereich des Maschinenbaus, der durch eine starke…

| Abgeschlossenes Projekt

Der Holzbearbeitungsmaschinenbau Deutschlands ist eine weltweit führende Sparte des Maschinen- und Anlagenbaus, die von einer hohen Innovationskraft…

| Abgeschlossenes Projekt

Entwicklung von Wirtschaft und Beschäftigung im Zeichen von Transformation und Corona-Pandemie

Strategische Unternehmenspolitik und damit die langfristige Ausrichtung eines Unternehmens ist für die Träger der Mitbestimmung in höchstem Maße…

|

Die elektrische Automatisierungstechnik ist mit mehr als 250.000 Beschäftigten eine bedeutende und weiterhin wachsende Branche in Deutschland, die von…

|

Die in globalen Wertschöpfungsnetzen organisierte Automobilindustrie wurde durch die COVID 19-Pandemie stark getroffen und muss diese Störungen…

|

Das Kfz-Gewerbe – bestehend aus Autohäusern und Kfz-Werkstätten – ist mit mehr als 440.000 Beschäftigten (darunter 93.000 Auszubildende) in 36.750…

Laura Bremert

Forschung

Qualifikation

  • Politikwissenschaftlerin BA
  • Soziologin MA
  • Gewerkschaftssekretärin bei ver.di
  • Organizerin in gewerkschaftlichen Erschließungsprojekten

Arbeitsschwerpunkte

  • Industrielle Beziehungen / Gewerkschaftsforschung
  • Care Work
  • Digitalisierung von Arbeit (mit Fokus auf soziale Dienstleistungsarbeit)
Portrait Laura Bremert

Laura Bremert

Forschung

Publikationsliste drucken
Alsago, Elke; Bremert, Laura; Falkenhayn, Josefin; Grasy, Jonas; Kutlu, Yalcin; Seibold, Bettina;
Digitalisierung in der Sozialen Arbeit
Bremert, Laura; Müller, Andrea (Hrsg.)
Tagungsband des Netzwerks Arbeitsforschung BW

Tübingen

|

Wandlungsfähigkeit durch Beteiligung passgenau gestalten

|

Digitale Interaktion passgenau gestalten

Maike Geppert

Beratung

Qualifikation

  • Betriebsrätin im Maschinenbau
  • Bachelor-Studiengang Wirtschaft & Management
  • Systemische und lösungsorientierte Prozessberaterin

Arbeitsschwerpunkte

  • Betriebsratsklausuren
  • Betriebsratsnetzwerke
  • Moderation von Workshops und Konferenzen
  • Veränderungsprozesse begleiten (AIP)
Portrait Maike Geppert

Maike Geppert

Beratung

Dr. Martin Schwarz-Kocher (inaktiv)

Forschung und Beratung

Qualifikation

  • Dipl. Ing. (FH) Informatik
  • Dr. phil. Industriesoziologie
     
  • Softwareentwickler im Maschinenbau
  • langjähriger Betriebsratsvorsitzender

Arbeitsschwerpunkte

  • Arbeitsgestaltung: Lean Office, ganzheitliche Produktionssysteme, Industrie 4.0
  • Branchen: Automobilzulieferindustrie, Maschinenbau, Energiewirtschaft
  • Wirtschaftsberatung: Unternehmensstrategien, Restrukturierung
  • Soziologie: Innovation und Mitbestimmung, Industrielle Beziehungen
Portrait Martin Schwarz-Kocher

Dr. Martin Schwarz-Kocher (inaktiv)

Forschung und Beratung

Publikationsliste drucken
Schwarz-Kocher, Martin; Kutlu, Yalcin

In: Bremert, Laura; Müller, Andrea (Hrsg.): Digitalisierung, Umbruch und sozialer Zusammenhalt. Beiträge zur Konferenz. Tübingen, S. 32-37.

Bremert, Laura; Müller, Andrea (Hrsg.)
Tagungsband des Netzwerks Arbeitsforschung BW

Tübingen

Stieler, Sylvia; Schwarz-Kocher, Martin

Eine Bestandsaufnahme bei deutschen Herstellern und Zulieferern 

Stieler, Sylvia; Schwarz-Kocher, Martin

spw – Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft (Heft 247, 6/2021)

Dispan, Jürgen; Schwarz-Kocher, Martin; Stieler, Sylvia

Metropolis-Verlag, Marburg, S. 159-173.

Seibold, Bettina; Schwarz-Kocher, Martin
Broschüre im Projekt TeamWork 4.0

Stuttgart

Stieler, Sylvia; Schnabel, Ulrich G.; Schwarz-Kocher, Martin; Mack, Jessica

IMU Institut, Fraunhofer IAO, Stuttgart

Holst, Hajo; Metternich, Joachim; Schwarz-Kocher, Martin; Kutlu, Yalcin; Seibold, Bettina et al.
Wie Assistenzsysteme Gruppenarbeit stärken können (TeamWork 4.0)

Berlin

Martin Schwarz-Kocher
Vortrag auf der bundesweiten Automobilzulieferer-Konferenz der IGBCE in Hannover am 27.02.2020

Vortrag auf der bundesweiten Automobilzulieferer-Konferenz der IGBCE in Hannover am 27.02.2020

Martin Schwarz-Kocher
- Vortrag auf der BR-Versammlung der IG Metall Esslingen
|

Forschungsprojekt in der deutschen Automobilindustrie

|

Die in globalen Wertschöpfungsnetzen organisierte Automobilindustrie wurde durch die COVID 19-Pandemie stark getroffen und muss diese Störungen…

|

Das Forschungsprojekt „lean@digital“ des Vereins Institut für Medienforschung und Urbanistik e. V. untersucht aktuelle Digitalisierungsprojekte in…

|

Exemplarische Analyse von Kfz-Zulieferern in Baden-Württemberg und Bayern

|

Transformation und Strukturwandel durch Elektromobilität

|

Nahezu jede Form der Erwerbsarbeit in Deutschland wird heute von informations- und kommunikationstechnischen Arbeitsmitteln begleitet. Der Umgang mit…

|

Entwicklungstrends, Herausforderungen, Beschäftigungswirkungen, Gestaltungsfelder in ausgewählten Teilbranchen des Maschinen- und Anlagenbaus.

Die Begriffe „Industrie 4.0“ und „Digitalisierung“ sind derzeit in aller Munde. Gleichzeitig bleiben diese Begriffe teilweise vage und allgemein. Bei…

Im Rahmen des Projektes werden Betriebsvereinbarungen aus dem Archiv „Betriebliche Vereinbarungen“ der Hans-Böckler-Stiftung analysiert und die…

Michael Gill

Beratung

Qualifikation

  • Dipl. Ing. Maschinenbau
  • Master of Business Administration an der University of South Carolina, Columbia SC (USA)
     
  • Management Consultant in einer Unternehmensberatung
  • Investment Manager (Prokurist) in der Beteiligungsgesellschaft einer Entwicklungsbank

Arbeitsschwerpunkte

  • Wirtschaftsberatung: Unternehmensstrategien, Restrukturierung
  • Branchen: Automobilzulieferindustrie, Maschinenbau
Portrait Michael Gill

Michael Gill

Beratung

Publikationen

Publikationsliste drucken
Michael Gill
Fakt ist: Der Arbeitgeber trägt das Betriebsrisiko – die Verantwortung für die Stabilisierung der Ertragslage und das auch in Krisenzeiten. Fakt ist aber auch: Der Betriebsrat hat den engeren Draht zu den Beschäftigten, die wissen, wo was geht und gute Ideen zur Krisenbewältigung liefern können.

In: Arbeitsrecht im Betrieb AiB, 12/2022

Rainer Salm

Forschung

Qualifikation

  • Betriebselektriker
  • Physik- und Mathe-Lehrer
  • Betriebsrat und VK-Leiter Metallbetrieb
  • IG Metall-Sekretär in Geschäftsstellen und Bezirksleitung Baden-Württemberg

Arbeitsschwerpunkte

  • Arbeitsgestaltung: Gruppenarbeit, Lean Office, ganzheitliche Produktionssysteme, Arbeitszeitkonten
  • Soziologie: gewerkschaftliche Betriebs- und Tarifpolitik, Industrielle Beziehungen
Portrait Rainer Salm

Rainer Salm

Forschung

Publikationsliste drucken
Kirner, Eva; Klatt, Sandra; Bahnmüller, Reinhard; Seibold, Bettina; Salm, Rainer; Mugler, Walter; Kutlu, Yalcin
Empirische Ergebnisse aus digitalisierungsaffinen Betrieben

Study Nr. 480, April 2023, Düsseldorf, Hans-Böckler-Stiftung

Reinhard Bahnmüller, Yalçın Kutlu, Walter Mugler, Rainer Salm, Bettina Seibold, Eva Kirner und Sandra Klatt
Beteiligung von Betriebsrat und Beschäftigten in digitalisierungsaktiven Betrieben

Study Nr. 479, Februar 2023, Düsseldorf, Hans-Böckler-Stiftung

Kirner, Eva; Klatt, Sandra; Bahnmüller, Reinhard; Seibold, Bettina; Salm, Rainer; Mugler, Walter; Kutlu, Yalcin

WSI Mitteilungen, 75. JG., 2/2022

Der Artikel stellt Ergebnisse des Forschungsprojektes „lean@digital“ vor und zeigt, dass in der betrieblichen Realität sehr unterschiedliche Formen von Lean Management und Digitalisierung aufeinandertreffen und vielfältige Wechselwirkungen entstehen.

Link zur Veröffentlichung: https://www.wsi.de/de/wsi-mitteilungen.htm

WSI-Mitteilungen 75. Jg., Heft 2, S. 107-118

Seibold, Bettina; Mugler, Walter; Salm, Rainer
Beispiele und Hinweise für Betriebs- und Personalräte

Institut für Mitbestimmung und Unternehmensführung der Hans-Böckler-Stiftung

Bahnmüller, Reinhard; Hoppe, Markus; Mugler, Walter; Salm, Rainer; Schwarz-Kocher, Martin

In: Industrielle Beziehungen 1/2019, S. 5-34.

Bahnmüller, Reinhard; Salm, Rainer

in: Industrielle Beziehungen, 1-2018, S. 27-50

Bahnmüller, Reinhard; Hoppe, Markus; Mugler, Walter; Salm, Rainer; Schwarz-Kocher, Martin
Langzeiteffekte in Baden-Württemberg

Hans-Böckler-Stiftung (= 372. Band der Reihe Study)

Mugler, Walter; Salm,Rainer

In der Industrieproduktion sind körperliche Belastungen immer noch weit verbreitet. Betriebsräte nutzten die Einführung einer Belastungszulage, um mehr Entgeltgerechtigkeit mit Belastungsabbau zu verbinden.

Arbeitsrecht im Betrieb, Ausgabe 7, S. 40-43

Schwarz-Kocher, Martin; Salm, Rainer

In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien, Jahrgang 9, Heft 1, S. 5-24

Seibold, Bettina; Schwarz-Kocher, Martin; Salm, Rainer

Düsseldorf (= Study der Hans Böckler Stiftung, Bd. 340).

|

Plötzlich selbstorganisiert: Transformation der Arbeitsorganisation

Seit Jahren verändert sich Arbeit kontinuierlich, weil Unternehmen…

|

Nahezu jede Form der Erwerbsarbeit in Deutschland wird heute von informations- und kommunikationstechnischen Arbeitsmitteln begleitet. Der Umgang mit…

Wenn der Staub sich gelegt hat - ERA im Langzeitvergleich der M+E-Industrie BaWü

Im Rahmen des Projektes werden Betriebsvereinbarungen aus dem Archiv „Betriebliche Vereinbarungen“ der Hans-Böckler-Stiftung analysiert und die…

Balance von Flexibilität und Stabilität und arbeitspolitische Balance als Ziel für Ganzheitliche Produktionssysteme (GPS)

Ralf Heinle

Beratung

Qualifikation

  • Betriebswirt (VWA)
  • Certified International Accountant (CINA®)
  • langjähriges Betriebsratsmitglied in der Automobilindustrie
  • langjährige Erfahrung als Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat
  • Dozent für Finanz- und Rechnungswesen bei verschiedenen Bildungsträgern

Arbeitsschwerpunkte

  • Wirtschaftsberatung
  • Verhandlungsbegleitung Interessenausgleich und Sozialplan
  • Jahresabschlussanalysen, Restrukturierung, Controlling-Konzepte
  • Arbeitsorientierte Innovationsprojekte (AIP)
Portrait Ralf Heinle

Ralf Heinle

Beratung

Publikationen

Publikationsliste drucken
Zuber, Jörg; Heinle Ralf

Mit Schaubildern für Interessenausgleich und Sozialplan. Bund-Verlag 2022.

Rosemarie Dapper

Verwaltung

Qualifikation

  • Bankkauffrau
  • PC-Anwendungen

Arbeitsschwerpunkte

  • Teamassistenz
  • Personal
  • Rechnungswesen
  • Seminarorganisation
Portrait Rosi Dapper

Rosemarie Dapper

Verwaltung

Simon Schumich

Forschung und Beratung

Qualifikation

  • Bachelor of Business Administration
  • Master of Human Resources
  • sozialwissenschaftliche Berufsqualifizierung

Arbeitsschwerpunkte

  • Unternehmensstrategie
  • Jahresabschlussanalysen
  • Restrukturierung
  • Standortbewertung
  • Innovation und Mitbestimmung
  • Entgeltsysteme
Portrait Simon Schumich

Simon Schumich

Forschung und Beratung

Stefan Stroheker

Beratung

Qualifikation

  • Dipl.-Mathematiker
  • Software-Entwicklungsingenieur und IT-Projektmanager
  • langjähriger Betriebsratsvorsitzender in der Elektroindustrie
  • Datenschutzbeauftragter (DSB-TÜV)
  • Referent Erwachsenenbildung

Arbeitsschwerpunkte

  • Technologie-Beratung: Einführung IT-Systeme (z.B. Microsoft 365, HR-Systeme in der Cloud, MES, Robotic Process Automation)
  • Datenschutz im Betrieb und im Betriebsrat
  • Arbeitsgestaltung: Digitalisierung im Büro- und Produktionsbereich, Arbeitszeiterfassung und -regelung
Portrait Stefan Stroheker

Stefan Stroheker

Beratung

Publikationen

Publikationsliste drucken
Stefan Stroheker

Unternehmensinterne Information, Kommunikation und Abläufe finden immer mehr digital statt. Ein erheblicher Teil der Beschäftigten hat aber keinen Zugang zur digitalen Infrastruktur. Betriebsräte stehen vor der Aufgabe, digitale Teilhabe einzufordern und bei der Gestaltung die Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen im Blick zu behalten. Mit Bring Your Own Device (BYOD) sind für die Beschäftigten in der Regel mehr Risiken als Chancen verbunden. Betriebsräte können und sollten bei der Umsetzung digitaler Teilhabe umfassend mitbestimmen.

„Arbeitsrecht im Betrieb“ 7-8 / 2023

Willi Ruppert, Stefan Stroheker, Jonas Grasy
Viele Betriebs- und Personalräte nutzen intensiv moderne Kommunikationstools wie Microsoft Teams. Aber wie steht es um die Vertraulichkeit, wenn Gremien die Tools und Plattformen des Arbeitgebers verwenden?

Computer und Arbeit 7-8/2022

Stroheker, Stefan

In: Arbeitsrecht im Betrieb, 3/2022, S. 32 ff.

Grasy, Jonas; Stroheker, Stefan

Computer und Arbeit 12/21

Computer und Arbeit 12/21

Stroheker, Stefan

Die Einführung von HR-Cloud-Systemen im Unternehmen ist ein guter Anlass, um Online-Leserechte für den Betriebsrat einzufordern und so dessen Arbeitsfähigkeit zu verbessern.

AiB 6/2021

Stroheker, Stefan

in: „Computer und Arbeit“, Ausgabe 01/2020, S. 20-24

Stroheker, Stefan

Computer und Arbeit, Ausgabe 10/2019, S. 25 ff.

IMU Institut
- Sonderausgabe zur BR-Wahl

Stuttgart

Sylvia Stieler

Forschung und Beratung

Qualifikation

  • Diplom-Sozialwirtin
  • Lizentiatin der Regionalwissenschaft
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin
  • Referentin bei Seminaren nach § 37 Abs. 6 BetrVG, bei Betriebsratsnetzwerken und in Bildungszentren der IG Metall

Arbeitsschwerpunkte

  • Branchen- und Regionalanalysen – insbesondere zur Automobilindustrie
  • Arbeitszeit
  • Personalentwicklung und Qualifizierung
Portrait Sylvia Stieler

Sylvia Stieler

Forschung und Beratung

Publikationsliste drucken
Sylvia Stieler, Simon Schumich und Laura Mender (IMU Institut GmbH), Benjamin Frieske, Samuel Hasselwander, Özcan Deniz (DLR Institut für Fahrzeugkonzepte)
Auswirkungen von Elektrifizierung und Automatisierung auf Wertschöpfung und Beschäftigung am Standort Baden-Württemberg

Stuttgart

Sylvia Stieler (IMU) zusammen mit Kea Selhorst und Prof. Dr. Markus Friedrich (beide Lehrstuhl für Verkehrsplanung und Verkehrsleittechnik an der Universtität Stuttgart)
Artikel in der Zeitschrift „Der Nahverkehr“ (11/2023) erschienen

Der Nahverkehr, November 2023

Sylvia Stieler

In: Arbeitsrecht im Betrieb AiB, 9/2022

Dispan, Jürgen; Stieler, Sylvia
In: Gegenblende (www.gegenblende.dgb.de, 21.06.2022)

Link zum Artikel auf www.gegenblende.dgb.de

Dispan, Jürgen; Stieler, Sylvia
In: DGB, Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg.): Atlas der digitalen Arbeit. Daten und Fakten über die Beschäftigung der Zukunft. Berlin, S. 30-31.
Sylvia Stieler, Laura Mendler (IMU) und Benjamin Frieske (DLR, Institut für Fahrzeugkonzepte)
Veröffentlichung des Projektberichts

Herausgegeben von der e-mobil BW

Stieler, Sylvia; Schwarz-Kocher, Martin

Eine Bestandsaufnahme bei deutschen Herstellern und Zulieferern 

Stieler, Sylvia; Schwarz-Kocher, Martin

spw – Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft (Heft 247, 6/2021)

Frieske, Benjamin; Stieler, Sylvia
Vorabveröffentlichung aus dem Projekt „ReLike“ zur Auswirkung der Covid-19-Pandemie auf die Chipversorgung in der Automobilindustrie

Veröffentlichung der e-mobil Baden-Württemberg im „Transformationswissen BW“: www.transformationswissen-bw.de/wissensspeicher/publikationsdatenbank

e-mobil Baden-Württemberg

Dispan, Jürgen; Schwarz-Kocher, Martin; Stieler, Sylvia

Metropolis-Verlag, Marburg, S. 159-173.

| Laufendes Projekt

Regionalisierung der „Strukturstudie BW 2023“ für die Regionen Stuttgart und Neckar-Alb

| Laufendes Projekt

In der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN) hat sich ein breites Projektkonsortium gefunden, dass ein regionales Transformationsnetzwerk zur…

Ganzheitliche Forschung zu den Potenzialen des autonomen Fahrens im ÖPNV

|

Forschungsprojekt in der deutschen Automobilindustrie

|

Die in globalen Wertschöpfungsnetzen organisierte Automobilindustrie wurde durch die COVID 19-Pandemie stark getroffen und muss diese Störungen…

Entwicklung eines Handlungsleitfadens und Coachingkonzepts für die kooperative

Gestaltung des digitalen Wandels im Betrieb

Neue e-mobil BW Studie unter Mitwirkung des IMU Instituts.

Forschungsprojekt für die WRS und die IG Metall Stuttgart

|

Transformation und Strukturwandel durch Elektromobilität

Vanessa Weber

Verwaltung

Qualifikation

  • Kauffrau für Büromanagement
  • Tätigkeit in der Personalabteilung
  • pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte

Arbeitsschwerpunkte

  • Teamassistenz
  • Rechnungswesen
Portrait Vanessa Weber

Vanessa Weber

Verwaltung

Walter Mugler

Forschung und Beratung

Qualifikation

  • Industriemechaniker
  • REFA-Fachausbildung
  • Studium Erwachsenenpädagogik
  • Betriebsratsvorsitzender in der Automobilzulieferindustrie
  • Projektsekretär IG Metall

Arbeitsschwerpunkte

  • Entgeltsysteme
  • Arbeitszeitregulation
  • Arbeitsgestaltung
  • Industrie 4.0
  • Branchenentwicklung
Portrait Walter Mugler

Walter Mugler

Forschung und Beratung

Publikationsliste drucken
Seibold, Bettina; Mugler, Walter
Porträt über das Arbeitszeitmodell mit versetzten Arbeitszeiten und Rufbereitschaft bei der Homag GmbH

Düsseldorf

Seibold, Bettina; Mugler, Walter
Porträt über die Arbeitsschutzregelungen zur Reduzierung der Belastungen in der Außendienst-Montage bei der Flowserve SIHI Germany GmbH

Düsseldorf

Kutlu, Yalcin; Seibold, Bettina; Mugler, Walter; Kirner, Eva; Klatt, Sandra
Neue Beteiligungsofferten, neue arbeitspolitische Chancen?

Arbeit, 32-1, 2023, S. 51-74.

https://doi.org/10.1515/arbeit-2023-0004

Kirner, Eva; Klatt, Sandra; Bahnmüller, Reinhard; Seibold, Bettina; Salm, Rainer; Mugler, Walter; Kutlu, Yalcin
Empirische Ergebnisse aus digitalisierungsaffinen Betrieben

Study Nr. 480, April 2023, Düsseldorf, Hans-Böckler-Stiftung

Reinhard Bahnmüller, Yalçın Kutlu, Walter Mugler, Rainer Salm, Bettina Seibold, Eva Kirner und Sandra Klatt
Beteiligung von Betriebsrat und Beschäftigten in digitalisierungsaktiven Betrieben

Study Nr. 479, Februar 2023, Düsseldorf, Hans-Böckler-Stiftung

Seibold, Bettina; Mugler, Walter
Mitbestimmungspraxis Nummer 50

November 2022, Düsseldorf.

Bettina Seibold und Walter Mugler
Porträt über die Gesamtbetriebsvereinbarung zu Office 365 bei Fujitsu Deutschland

Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Nr. 025, Oktober 2022, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Bettina Seibold und Walter Mugler
Porträt über die Gesamtbetriebsvereinbarung zu agilem Arbeiten (Scrum und Kanban) bei der Commerzbank AG

Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Nr. 023, August 2022, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Kirner, Eva; Klatt, Sandra; Bahnmüller, Reinhard; Seibold, Bettina; Salm, Rainer; Mugler, Walter; Kutlu, Yalcin

WSI Mitteilungen, 75. JG., 2/2022

Der Artikel stellt Ergebnisse des Forschungsprojektes „lean@digital“ vor und zeigt, dass in der betrieblichen Realität sehr unterschiedliche Formen von Lean Management und Digitalisierung aufeinandertreffen und vielfältige Wechselwirkungen entstehen.

Link zur Veröffentlichung: https://www.wsi.de/de/wsi-mitteilungen.htm

WSI-Mitteilungen 75. Jg., Heft 2, S. 107-118

Seibold, Bettina; Mugler, Walter

Beispiel aus der Praxis, Nr. 018, März 2022, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

| Laufendes Projekt

Handlungshilfen für die Träger der Mitbestimmung

|

Im Projekt „Handlungshilfen für die Träger*innen der Mitbestimmung zum Themenkomplex New Work (Arbeit 4.0)“ werden Betriebs- und Dienstvereinbarungen…

|

Plötzlich selbstorganisiert: Transformation der Arbeitsorganisation

Seit Jahren verändert sich Arbeit kontinuierlich, weil Unternehmen…

Wenn der Staub sich gelegt hat - ERA im Langzeitvergleich der M+E-Industrie BaWü

|

Analyse der Standortperspektiven der deutschen Produktionswerke der Autozulieferindustrie (AZI)

 

|

Arbeit und Innovation – arbeitsorientierte Innovationen fördern, Beratungsstrukturen stärken, Innovationspromotoren ausbilden

Willi Ruppert

Beratung

Qualifikation

  • Dipl. Ing. (FH) Nachrichtentechnik
  • Betriebsrat Telekommunikationsunternehmen
  • Datenschutzbeauftragter (DSB-TÜV)
  • Referent Erwachsenenbildung

Arbeitsschwerpunkte

  • Technologie-Beratung: Einführung IT-Systeme (ERP, SAP, Cloud etc.) 
  • Datenschutz im Betrieb und im Betriebsrat
  • Arbeitsgestaltung: Digitalisierung, Industrie 4.0
  • Branchen: Metall- und Elektroindustrie, Lebensmittelindustrie, Handel, Dienstleistungen
Portrait Willi Ruppert

Willi Ruppert

Beratung

Publikationen

Publikationsliste drucken
Jonas Grasy, Willi Ruppert
Projektarbeit Wenn die IT-Einführung auch die Arbeitsgestaltung verändert und der Betriebsrat mehr als Leistungs- und Verhaltenskontrollen regeln möchte, dann könnte Projektarbeit im Betriebsrat die bessere Beteiligungsform sein.

Computer und Arbeit 12/2022, Bund Verlag Frankfurt/Main

Willi Ruppert, Stefan Stroheker, Jonas Grasy
Viele Betriebs- und Personalräte nutzen intensiv moderne Kommunikationstools wie Microsoft Teams. Aber wie steht es um die Vertraulichkeit, wenn Gremien die Tools und Plattformen des Arbeitgebers verwenden?

Computer und Arbeit 7-8/2022

IMU Institut
- Schwerpunkt: Digitalisierung

Stuttgart

IMU Institut
- Schwerpunkt: Modulare Bauweise - Erfolgsfaktor für den Maschinenbau?
Pfäfflin, Heinz; Ruppert, Willi
– Handlungsbedarfe für Betriebsräte in der Zulieferindustrie

Stuttgart (= IMU-Informationsdienst 1/2016).

Pfäfflin, Heinz; Ruppert, Willi
Bestandsaufnahme im Kontext des Wandels zur Elektromobilität

Nürnberg (= IMU-Informationsdienst 3/2011).

Pfäfflin, Heinz; Ruppert, Willi
Einschätzungen der betrieblichen Akteure, Ergebnispräsentation

Nürnberg (= IMU-Informationsdienst 2/2010).

Pfäfflin, Heinz; Buchner, Michael; Ruppert, Willi
Exemplarische Analyse und mögliche Handlungsoptionen

Nürnberg (= IMU-Informationsdienst 1/2008).

Ruppert, Willi

München (ver.di).

Yalçın Kutlu

Forschung

Qualifikation

  • Politikwissenschaftler M.A.
  • Doktorand Soziologie Universität Jena

Arbeitsschwerpunkte

  • Digitalisierung von Arbeit
  • Arbeitsorganisation
  • Care Work
  • Industrielle Beziehungen
Portrait Yalcin Kutlu

Yalçın Kutlu

Forschung

Publikationsliste drucken
Alsago, Elke; Bremert, Laura; Falkenhayn, Josefin; Grasy, Jonas; Kutlu, Yalcin; Seibold, Bettina;
Digitalisierung in der Sozialen Arbeit
Franziska Meyer-Lantzberg, Stefan Kerber-Clasen, Yalçın Kutlu

Unterhält man sich derzeit mit Eltern von Kindern im Krippen- und Kindergartenalter, beschleicht einen das Gefühl, dass zur „normalen“ Dauerbelastung aus Erwerbsarbeit, Krankheitswellen und viel zu geringen Erholungsphasen ein weiteres gravierendes Problem hinzugetreten ist: Kindertagesstätten bieten häufig kein verlässliches Betreuungsangebot mehr an. Wer für kleine Kinder verantwortlich ist, rotiert daher, um kurzfristige Schließungen zu kompensieren, verkürzte Öffnungszeiten privat aufzufangen oder gar in den Kitas auszuhelfen.

Blätter für deutsche und internationale Politik. Heft 8/2023, S. 111. Berlin.

Kutlu, Yalcin; Seibold, Bettina; Mugler, Walter; Kirner, Eva; Klatt, Sandra
Neue Beteiligungsofferten, neue arbeitspolitische Chancen?

Arbeit, 32-1, 2023, S. 51-74.

https://doi.org/10.1515/arbeit-2023-0004

Kirner, Eva; Klatt, Sandra; Bahnmüller, Reinhard; Seibold, Bettina; Salm, Rainer; Mugler, Walter; Kutlu, Yalcin
Empirische Ergebnisse aus digitalisierungsaffinen Betrieben

Study Nr. 480, April 2023, Düsseldorf, Hans-Böckler-Stiftung

Reinhard Bahnmüller, Yalçın Kutlu, Walter Mugler, Rainer Salm, Bettina Seibold, Eva Kirner und Sandra Klatt
Beteiligung von Betriebsrat und Beschäftigten in digitalisierungsaktiven Betrieben

Study Nr. 479, Februar 2023, Düsseldorf, Hans-Böckler-Stiftung

Yannick Kalff and Yalcin Kutlu
Konfliktquellen und partizipative Technikgestaltung im soziotechnischen System

Digitale Assistenzsysteme zielen vorrangig auf situative Probleme des Shopfloors. Ihre Einführung findet im Spannungsfeld zwischen Unternehmensstrategie und betrieblicher Mitbestimmung statt und kann bei den Beschäftigten Vorbehalte, Ablehnung oder Konflikte hervorrufen. Daher wird regelmäßig auf die Bedeutung der Beschäftigtenbeteiligung für erfolgreiche Einführungsprozesse hingewiesen, um Reibungspotenzial zu vermeiden. Jedoch bleibt die beteiligungsorientierte Praxis eine Leerstelle. Der Beitrag stellt den Einführungsprozess eines digitalen Assistenzsystems in der Montage eines Maschinenbauunternehmens dar, der durch direkte Beschäftigtenbeteiligung und den Einbezug des Betriebsrats auf die Befürchtungen der Facharbeiter*innen einging und sie in die Gestaltung des Systems einbezog. Die Beschäftigtenperspektive wurde zum Ausgangspunkt der sozialen Einbettung technologischer Veränderung. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Vorbehalte gegenüber Digitalisierungsprozessen aus einer Verlängerung innerbetrieblicher Konflikte um die Deutung des Arbeitssystems entstehen und auf konkret gemachte Erfahrungen im Betrieb
verweisen, die die Einführung adressieren muss. 

Kalff, Yannick and Kutlu, Yalcin. "Beschäftigtenvorbehalte gegen digitale Assistenzsysteme: Konfliktquellen und partizipative Technikgestaltung im soziotechnischen System" Arbeit, vol. 31, no. 4, 2022, pp. 377-398.

Schwarz-Kocher, Martin; Kutlu, Yalcin

In: Bremert, Laura; Müller, Andrea (Hrsg.): Digitalisierung, Umbruch und sozialer Zusammenhalt. Beiträge zur Konferenz. Tübingen, S. 32-37.

Bremert, Laura; Müller, Andrea (Hrsg.)
Tagungsband des Netzwerks Arbeitsforschung BW

Tübingen

Kirner, Eva; Klatt, Sandra; Bahnmüller, Reinhard; Seibold, Bettina; Salm, Rainer; Mugler, Walter; Kutlu, Yalcin

WSI Mitteilungen, 75. JG., 2/2022

Der Artikel stellt Ergebnisse des Forschungsprojektes „lean@digital“ vor und zeigt, dass in der betrieblichen Realität sehr unterschiedliche Formen von Lean Management und Digitalisierung aufeinandertreffen und vielfältige Wechselwirkungen entstehen.

Link zur Veröffentlichung: https://www.wsi.de/de/wsi-mitteilungen.htm

WSI-Mitteilungen 75. Jg., Heft 2, S. 107-118

|

Digitale Interaktion passgenau gestalten

|

Das Forschungsprojekt „lean@digital“ des Vereins Institut für Medienforschung und Urbanistik e. V. untersucht aktuelle Digitalisierungsprojekte in…

Entwicklung eines Handlungsleitfadens und Coachingkonzepts für die kooperative

Gestaltung des digitalen Wandels im Betrieb

|

Nahezu jede Form der Erwerbsarbeit in Deutschland wird heute von informations- und kommunikationstechnischen Arbeitsmitteln begleitet. Der Umgang mit…

|

Analyse der Standortperspektiven der deutschen Produktionswerke der Autozulieferindustrie (AZI)

 

Benedikt Rösch

Forschung

Qualifikation

  • Soziologe M.A.
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an Sozialwissenschaftlicher Fakultät
  • Arbeitserfahrung als PC-Supporter
  • Ausbildung zum Industriekaufmann

Arbeitsschwerpunkte

  • Digitalisierung von Arbeit

Benedikt Rösch

Forschung

Laura Mendler

Forschung

Qualifikation

  • Sozialwissenschaftlerin B.A.
  • Empirische Politik- und Sozialforscherin M.A.

Arbeitsschwerpunkte

  • Digitalisierung von Arbeit
  • Care Work
  • Branchen- und Regionalanalysen
Portrait Laura Mendler

Laura Mendler

Forschung

Publikationsliste drucken
Sylvia Stieler, Simon Schumich und Laura Mender (IMU Institut GmbH), Benjamin Frieske, Samuel Hasselwander, Özcan Deniz (DLR Institut für Fahrzeugkonzepte)
Auswirkungen von Elektrifizierung und Automatisierung auf Wertschöpfung und Beschäftigung am Standort Baden-Württemberg

Stuttgart

Dispan, Jürgen; Mendler, Laura
Digitale Transformation, Beschäftigungstrends, Entwicklungsperspektiven.

Als größte Sparte der Elektroindustrie ist die Elektroautomationsbranche ein wichtiger Wirtschafts- und Arbeitsmarktfaktor in Deutschland. Sie ist eine wachstumsstarke, hochinnovative und zukunftsträchtige Branche, die wichtige Beiträge für die Digitalisierung und Dekarbonisierung in vielen Wirtschaftszweigen leistet. Die größten aktuellen Herausforderungen sind Liefer-, Material- und Fachkräfteengpässe. Wichtige Handlungsfelder für Mitbestimmungsakteure, auf die im Fazit der Branchenanalyse eingegangen wird, liegen in der Personal- und Arbeitspolitik, der digitalen Transformation, der nachhaltigen Wertschöpfungsstrategien und der aktiven Industriepolitik.

Düsseldorf.

(= Working Paper der Hans-Böckler-Stiftung, Nr. 252/2022)

Sylvia Stieler, Laura Mendler (IMU) und Benjamin Frieske (DLR, Institut für Fahrzeugkonzepte)
Veröffentlichung des Projektberichts

Herausgegeben von der e-mobil BW

Dispan, Jürgen; Mendler, Laura

Düsseldorf (= Working Paper der Hans-Böckler-Stiftung, Nr. 210/2021).

Dispan, Jürgen; Mendler, Laura

Hans-Böckler-Stiftung (Working Paper Nr. 186)

|

Digitale Interaktion passgenau gestalten

|

Die Leder- und Schuhindustrie, in deren drei Teilbranchen Lederherstellung, Lederverarbeitung und Schuhherstellung gut 20.000 Beschäftigte tätig sind,…

Mit über 338.000 Beschäftigten ist die von kleinen und mittleren Unternehmen geprägte kunststoffverarbeitende Industrie ein wichtiger Wirtschafts- und…

|

Das Forschungsprojekt „lean@digital“ des Vereins Institut für Medienforschung und Urbanistik e. V. untersucht aktuelle Digitalisierungsprojekte in…